Eine Million Elektroautos

                                                                                               Veröffentlicht: 10.07.2021, Stefan Schmid                                                                                                                

Peter Altmaier klopfte sich vor einigen Tagen medienwirksam selbst auf die Schulter. Anlass dazu gaben dem Minister die Zulassungszahlen von Elektroautos. Denn nun endlich, im Juli 2021, scheint das bereits vor Jahren für 2020 ausgelobte Ziel erreicht und eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen unterwegs. Grund genug also für Peter Altmaier, stolz zu verkünden: „Wir werden unser Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020, das jedermann für unerreichbar gehalten hat, in diesem Juli erreichen, also mit nur einem halben Jahr Verspätung.“ Ist das Ziel nun also endlich erreicht?

Der ministeriale Rechenfehler

Ein Blick auf die nackten Zahlen suggeriert zwar, dass das Ziel erreicht wurde, aber der Schein trügt – und zwar in mehrfacher Hinsicht. Da wäre zunächst einmal das Kriterium „Elektroauto“. Nimmt man an, dass es sich hier um reine Elektroautos handelt und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor davon ausgeschlossen sind, dann muss man feststellen: falsch gedacht. Zur Statistik des Ministerium zählen nämlich längst nicht nur Elektroautos, sondern auch Plugin-Hybride. Selbst Fahrzeuge mit Brennstoffzellen-Antrieb werden – wenn auch in einer verschwindend geringen Menge – zur Statistik der Elektroautos hinzugezählt. Ein weiterer Aspekt, den Altmaier bei seiner Aussage nicht bedacht zu haben scheint, ist der Tatsache geschuldet, dass nicht alle bislang in Deutschland zugelassenen Elektroautos bis heute auf Deutschlands Straßen unterwegs sind. Unfälle und Verkäufe ins Ausland hat man bei dieser Rechnung nämlich leider außen vor gelassen.

Ein Blick auf die Realität

Lässt man die beiden eben genannten Faktoren in die Berechnung mit einfließen, stellt man fest: Die Zulassungszahlen von Elektroautos sind leidlich weit von der Millionenmarke entfernt. Allerdings muss man dennoch konstatieren, dass die Zulassungszahlen von Elektroautos in Deutschland weiter steigen. Das wird nicht zuletzt auch an den Prämien deutlich, die mit den Elektroautos im Zusammenhang stehen. Im ersten Halbjahr 2021 wurden nämlich bereits mehr Prämien in Anspruch genommen als im ganzen Jahr 2020. Zur Erinnerung: 2020 war ein Rekord-Jahr, was die Zulassungen betrifft.

Eine Million Elektroautos – nur eine Frage der Zeit

Seitdem die Förderprämie für Elektroautos im Juni 2016 angelaufen ist, sind damit 530.000 Fahrzeuge vergünstigt worden, was einem Fördervolumen von 2,1 Milliarden Euro entspricht. Unabhängig davon, ob die Prämie nun sinnvoll ist oder nicht, kann man den deutlichen Anstieg der Inanspruchnahme als Indiz für den weiterhin anhaltenden Trend zum Elektroauto sehen. Von diesem Prämien-Boom sind allerdings nicht nur reine Elektroautos, sondern eben auch Plugin-Hybride betroffen. Deren Klimabilanz stellt auf dem Papier zwar eine erhebliche Verbesserung dar, im realen Vergleich mit der Verbrenner-Konkurrenz verpuffen die rechnerischen Vorteile der Hybride. Trotz des kleinen Rechenfehlers ist die Zahl der Elektroautos (inklusive der Hybrid-Modelle) mit knapp über 902.000 bisher in Deutschland neu zugelassenen Fahrzeugen auf einem erfreulich hohen Niveau, die Abmeldungen sind dabei jedoch wie bereits erwähnt nicht berücksichtigt. Die Millionenmarke zu knacken ist trotzdem nur noch eine Frage der Zeit.

In Anbetracht der aktuellen Zulassungszahlen kann man festhalten, dass sich der Minister mindestens ein Quartal zu früh auf die Schulter geklopft hat. Wir gehen davon aus, dass die Millionen-Marke wohl eher gegen Ende Oktober 2021 geknackt wird. 

„Deutlich schneller deutlich mehr Elektrofahrzeuge“

Allgemeiner Konsens ist indes, dass es sich bei der kolportierten eine Million Elektroautos lediglich um ein Zwischenziel handelt. Auf Seiten der Regierung plant man bis 2030 mit etwa sieben bis zehn Millionen Elektroautos, die bis dahin auf Deutschlands Straßen unterwegs und damit einen erheblichen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele leisten könnten. Um jedoch die Klimaziele im Straßenverkehr wirklich zu erreichen, müssten bis 2030 sogar 14 Millionen Stromer unterwegs sein. Es ist aber auch zu erwarten, dass diese bis dahin deutlich leistungsfähiger und günstiger als Verbrenner sein werden. Statt Fördermaßnahmen werden dann die Gesetze des Marktes für rasche Zuwachszahlen sorgen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass die Regierung es bis dahin auch schafft, für ausreichend Ladeinfrastruktur zu sorgen. Das Auslaufen der KfW-Förderung für private Wallboxen lässt hier durchaus Zweifel aufkommen.

Quelle Beitragsbild: javygo – Unsplash

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wenn auch Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, melden Sie sich hier zu unserem kostenlosen Newsletter an:

Loading

Veröffentlicht: 10.07.2021, Stefan Schmid